news
Mindestlohn im Steinmetzhandwerk (31.10.2013)

Der Wahlkampf wurde für die Tarifvertragsparteien im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk zum klaren Vorteil. In der letzten Bundeskabinettssitzung der Regierung vor der Bundestagswahl wurde der Mindestlohn für Steinmetze nach dem Arbeitnehmerentsendegesetz zum 01. Oktober 2013 bestätigt.

 

Ab 01. Oktober 2013 ist jetzt für alle Betriebe im Steinmetz und- Steinbildhauerhandwerk in den neuen Bundesländer ein Mindestlohn in Höhe von 10,13 € und in den alten Bundesländern in Höhe von 11,00 € verbindlich. Die nächste Anpassung erfolgt zum 1. Mai 2014 auf 10,66 € im Osten und auf 11,25 € im Westen. Zum 30. April 2015 tritt der Mindestlohntarifvertrag ohne Nachwirkung außer Kraft.

 

Die Einführung des Mindestlohns hat wiederum Konsequenzen für die im PQ-Verfahren abzugebenden Eigenerklärungen.

 

Unternehmen des Steinmetzhandwerks, die bislang von der Verpflichtung zur Zahlung des Mindestlohns nicht betroffen waren, müssen nunmehr eine aktualisierte Eigenerklärung vorlegen, in der sie die Einhaltung der Mindestlohnregelungen bestätigen. Schon vorliegende Eigenerklärungen sind baldmöglichst auszuwechseln.

 

Näheres zum Mindestlohn entnehmen Sie bitte der folgenden Presseerklärung:

http://www.bivsteinmetz.de/politik_bestaetigt_mindestlohn_im_steinmetz-_und_steinbildhauerhandwerk.html

 

Zugriff auf die Eigenerklärung:

icon Anlage E1 - Eigenerklärung für die Eintragung in die PQ-Liste (Briefversion)

icon Anlage E1 - Eigenerklärung für die Eintragung in die PQ-Liste (Vollseitenversion)